Theologie

18.03.2019

Koranexegese in Frankfurt

Theofunk im Gespräch mit Nimet Seker

Nimet Seker

Listen

Sie ist ein geräuschempfindlicher Mensch, hört Lounge und Triphop während sie ihre Texte schreibt, und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Koranexegese am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Goethe-Universität Frankfurt. Nimet Seker spricht mit theofunk über ihren akademischen Werdegang, ihre Forschung zu Koranhermeneutik und ihren Unterricht.

Foto: Dilruba Kam

Empfohlene Literatur:

Seker, Nimet: Der Koran als Rede und Text. Hermeneutik sunnitischer Koranexegeten zwischen Textkohärenz und Offenbarungskontext. Berlin 2019.

Seker, Nimet: Geschlechterhierarchie, Geschlechtergerechtigkeit und androzentrische Rede im Koran, in: Ströbele, Christian et al. (Hgg.): Welche Macht hat Religion? Anfragen an Christentum und Islam. Regensburg 2018, S. 105–117.

Seker, Nimet: Geschichtlichkeit in der Koranexegese. Die Kontextgebundenheit der Bedeutungen des Korans, in: Poya, Abbas (Hg.): Koranexegese als ʻMix and Match’. Zur Diversität aktueller Diskurse in der tafsīr-Wissenschaft. Bielefeld 2017, S. 131–162.